PRESSEBEREICH

Was steht aktuell an?

20220911_135506_edited.jpg

1. TURNIER DER SAISON IN MOERS

12.09.2022

Zwei Tage Moers sind rum und wir möchten ein kleines Resümee abgeben, denn bei einigen am Samstag gab es doch schon etwas Enttäuschung, die absolut unbegründet war/ist:

SAMSTAG

-Johanna: dein erstes Turnier, gleich in der U13 und du machst 3 Siege in der Vorrunde, hast ein Freilos als dritte im 1. KO und scheidest mit 3:8 nach Zeitablauf gegen eine erfahrene Belgierin aus. Toller 6. Platz! 

-Kangxi: 5 Siege und nur eine knappe Niederlage gegen den späteren Sieger in der Vorrunde, dann im KO ein Freilos und im 16er dann ein vermeidbares, aber sehr enges 9:10 und damit am Ende der 11. Rang. Etwas mehr Konzentration und der Podestplatz gehört bei dieser Konkurrenz Dir!

-Joshua: ebenfalls das erste Turnier und dabei gleich drei Siege in der Vorrunde, darunter auch den späteren Drittplatzierten, dem du dann im Ko unterliegst, was ok ist. Glückwunsch zum 15. Platz. Schön auch, dass du gleich danach gesagt hast, dass du jetzt besser werden willst. Richtige Einstellung!

-Paul: 2 Siege in der Vorrunde und dann ein 10:1 im ersten KO und damit der Einzug ins Viertelfinale sind ein toller Erfolg. Die Niederlage hier war mit 4:10 auch ansehnlich und kann mit weiterem Training gedreht werden. Ein toller 8 Rang.

-Katharina: eine Makellose Vorrunde mit vier Siegen und nur 5 Gegentreffern lassen natürlich hoffen. Dann folgt leider nach dem Freilos im 16er eine blöde Niederlage im Viertelfinale, welche mit einer einzigen technischen Verbesserung locker gewonnen werden kann. Beim nächsten Mal haben wir das trainiert! Ein toller 5. Platz.

SONNTAG (ohne Coach/Trainer)

-Silva. 3 Siege in der Vorrunde und 2 Niederlagen zu 4, das gibt doch Hoffnung. Ist da ein Knoten geplatzt? Das anschließende 16er KO mit 9:15 gegen eine spätere Dritte zu verlieren ist akzeptabel, denn beim nächsten Mal klappt das noch besser. Da wäre ich gerne dabei gewesen!

-Mats: 2 Siege in der Vorrunde und eine knappe Niederlage finde ich vollkommen in Ordnung. Das 16er KO ist mit 6:10 auch so knapp, dass es beim nächsten Mal anders herum sein kann. Daher guter 12. Rang. 

-Nikolai: gerade erst auf das große Florett umgestiegen, dann gleich 2 Siege in der Vorrunde und dann gegen den späteren dritten ausscheiden ist für eines der ersten Turnier prima. Der 13. Platz geht vollkommen in Ordnung.

-Darvin: das erste Turnier nach der Turnierreife und du schaffst drei Siege bei zwei knappen Niederlagen, das ist hervorragend. Dein KO verlierst du dann auch nur 7:10 und wirst gleich 11. in einem starken Feld. Was will ich als Trainer mehr?

-Freya: Freya ist in Zweibrücken bei einem U17 Turnier angetreten, welches Sie souverän gewinnen konnte. Lediglich in der Zwischenrunde wurde sie einmal knapp geschlagen. Herzlichen Glückwunsch zum Sieg. 


Ich denke gerade Moers war jetzt für viele Dürener das erste oder eins der ersten Turniere (bis ca. 20 sind es die ersten Turniere). Also unerfahrene Fechter wie ihr es selber seid schlagt ihr alle, was uns reicht. Und gegen Erfahrene wisst ihr euch zu wehren. Das ist der richtige Weg. Also nicht abschrecken lassen, sondern im Gegenteil anspornen. Weiter so!

Wir sehen uns zum Training.

Dueling Fencers

STARKE U13 DM FÜR BENCE

20.06.2022

Bei seiner ersten DM U13 nach der bereits absolvierten DM U15 zeigte Bence sich in guter Verfassung und ihm gelangen zwei tolle Vor- und Zwischenrunden mit jeweils drei Siegen, was ihn auf Platz 27 von 70 Qualifizierten bis dahin katapultierte. Im 64er KO musste er sich dann aber leider sehr knapp nach Zeitablauf mit 6:7 (Gefecht bis 10 Treffer) geschlagen geben und er beendete das Turnier auf dem sehr guten 35. P.atz. 
Am zweiten Wettkampftag startete der Dürener zudem im Team 1 des Landesverbandes Nordrhein, welches sich nach einem Auftaktsieg in das Viertelfinale vorkämpfen konnte, dort dann aber gegen das Team Bayern 1 verlor. Gegen Sachsen 2 konnten sich die Rheinländer dann wieder durchsetzen, verloren das Platzierungsgefecht um Platz 5 gegen Würtemberg mit 42:35 und wurden am Ende 6. Dennoch herzlichen Glückwunsch !

2022 Anfängerturnier Moers - Fechter 2.jpg

KATHARINA, LINDA & TICO GEWINNEN ANFÄNGERWETTBEWERBE IN STARKEM FELD

11. Juni 2022

Beim Anfängerturnier in Moers hatten die Anfänger des Dürener Fechtclubs Gelegenheit zusammen mit anderen Neulingen des Fechtsports Turnierluft zu schnuppern. Insgesamt drei Fechter und Fechterinnen aus Düren traten im starken Feld mit mehr als 50 Sportlern an und überzeugten mit ausgezeichneten Leistungen.

Im U11-Wettbewerb focht Katharina sich fehlerfrei durch ihre Vorrunde und gewann das Gefecht um Platz 1 in einem spannenden Finalkrimi mit 5:4. Nach kluger Analyse Ihres Gegners, den sie in der Vorrunde bereits 5:4 geschlagen hatte, gewann Linda Ihr Platzierungsgefecht um Rang 5 deutlich und überzeugend.

Überzeugen konnte auch Tico den Großen (U13 bis Senioren). Nach einer souveränen Vorrunde ohne Niederlage gewann er sein Finalgefecht ohne Gegentreffer.

Alles in allem ein toller Einstieg in die Turnierwelt mit vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen für unseren Nachwuchs. Danke insbesondere auch an den Fechtclub Moers für die tolle und erfolgreiche Ausrichtung!

20220529_140832_edited.jpg

MEDAILLE BEI DER DM U15 IN MOERS

30.05.2022

Bei der diesjährigen DM U15 in Moers konnte der DFC die nun zweite Medaille der Vereinsgeschichte nach Düren holen. Freya schaffte mit dem Team Nordrhein 1 bei den Damen den Sprung auf das Podest, indem sich die vier Fechterinnen aus Moers, Bonn und Düren im kleinen Finale gegen Bayern durchsetzen konnten, wobei Freya in ihrem letzten Gefecht ein 3:0 gelang, welches das Team letztendlich in Führung brachte, welche die beiden folgenden Teamkameradinnen nicht mehr aus der Hand gaben. Geschlagen geben musste sich das Team nur den späteren Siegerinnen aus Brandenburg mit der frisch gekürten Deutschen Einzelmeisterin der U15 und der dritten der U17 DM von vor drei Wochen. Gerade gegen diese konnte Freya aber viele Treffer setzen und sich mit 11:8 durchsetzen und zeigen, dass sie auch ganz oben mitmischen kann. Am Tag zuvor im Einzel war sie bereits 19. von 98 Teilnehmerinnen geworden und verpasste die Runde der letzten 16 nur knapp mit einer 13:15 Niederlage. Und auch bei Bence bei den Herren, der aber noch für die U13 startberechtigt ist, waren es zwei gute Turniertage. Im Einzel konnte er in der Vorrunde zwei Gefechte gewinnen und sich für das KO qualifizieren. Hier schied er fast erwartungsgemäß aus, wurde am Ende aber 74. von 97 Teilnehmenden. Und auch mit dem Team Nordrhein 3 bestehend aus Fechtern aus Moers, Düren, Bonn und Düsseldorf konnte er viele Erfahrungen sammeln. Die Mannschaft schaffte mit dem ersten Sieg den Einzug in das 16er KO von 23, musste sich dann aber in allen weiteren Platzierungsgefechten geschlagen geben. Sie wurden am Ende 16.

IMG_20220515_190836_446.jpg

DM U20 IN WEINHEIM

16.05.2022

Die zweite DM in diesem Jahr ist nun auch schon vorüber. Bei der U20 in Weinheim gingen insg. 5 SportlerInnen des DFC an den Start. Norwin konnte nach 3 Jahren ohne DFC Training, weil er mitten im Studium steckt und lediglich den Hochschulsport 1x wöchentlich schafft, immerhin ein Gefecht seiner Vorrunde gewinnen unn wurde am Ende 78. von 98 Herren. Bei den Damen gelang bei ähnlich wenig Vorübung sowohl Alrun als auch Cordula leider kein Sieg und die schlossen das Turnier mit den Plätzen 87 und 82 ab. Besser erging es Freya, die dank des vielen Trainings zwei Gefechte für sich entscheiden konnte und somit in das KO einzog. Im 64er KO war dann aber leider Schluss und sie musste sich mit 15:6 geschlagen geben. Besser erging es Lisa, die nach 5 Siegen in der VR das 64er KO mit 15:4 locker überstand, sich aber dann mit dem gleichen Ergebnis andersherum gegen die spätere Vizemeisterin aus dem Wettkampf verabschieden musste. Dennoch ist ihr damit erreichte 20. Platz ein tolles Ergebnis, auch wenn alle sich noch mind. eine Runde weiter gewünscht hätten. Am zweiten Wettkampftag gingen die vier Damen als eines von 14 Teams als 11. gesetzt an den Start. on den insg. 4 Gefechten konnten die Dürenerinnen 2 mal gewinnen und wurden 2 mal zu 34 und 40 Treffer besiegt und zeigten damit, dass sie bei den kleineren Vereinen vorne mit dabei sind und den Vergleich zu Stützpunkten nicht zu sehr scheuen müssen. Insg. ein tolles Wettkampfergebnis für den Verein.

20220508_112911.jpg

DM DER U17 IN WINSEN

09.05.2022

Am vergangenem Wochenende fand die erste Deutsche Meisterschaft der U17 seit zwei Jahren in Winsen bei Hamburg statt. Mit dabei waren gleich fünf Fechterinnen und ein Fechter des DFC.
Der Dürener FC ist dabei allerdings mit keinerlei Erwartung an TOP Platzierungen angereist, sind doch vier der sechs Sportler noch in der jüngeren Altersklasse U15 und drei davon haben bisher auch nur wenige Turniererfahrungen sammeln können. Lediglich Reimut und Alrun haben dabei schon DM Erfahrungen, sind aber während und nach Corona nur wenig zum Training gekommen aufgrund der Ausfälle und schulischer Belastungen in der Abiturvorbereitung. Aus diesen Gründen sind die Ergebnisse recht gut einzustufen: Silva und Sebastian mussten sich erwartungsgemäß nach der Vorrunde bereits verabschieden, wurden aber jeweils nicht letzte in den starken Feldern und konnten andere Sportlerinnen hinter sich lassen. Beide waren auch kurz davor, eines der jeweils sechs Gefechte zu gewinnen. So wurde Silva 88. und Sebastian 92. bei den Herren.  Dieser Sieg gelang Miriam bereits, so dass sie im Feld etwas weiter nach vorne rutsche, aber als 70. das KO mit 68 TN knapp verpasste. Dieses erreichten Alrun (2 Siege), Reimut und Freya (jeweils 3 Siege), hatten im 128er KO ein Freilos, mussten sich aber alle drei im 64er geschlagen geben, ohne zu weit weg von den Gegnerinnen gewesen zu sein. Sie wurden am Ende 58., 45. und Freya als jüngste 39.
Am zweiten Tag starteten Freya, Reimut, Alrun und Silva zudem noch als eines von 16 Damenteams. Als an Nr. 10 gesetzt mussten sie im ersten KO, in dem alle Plätze ausgefochten werden, gegen die 7 aus Bremen antreten. In einem ausgeglichenem Gefecht konnten sich die Dürener zuerst etwas absetzen, gerieten dann aber in Rückstand. Erst im vorletzten Gefecht konnte Alrun dann den Ausgleich zum 37:37 erreichen und an Freya übergeben, die das enge Gefecht zum Schluss mit 45:42 für den DFC entscheiden konnte. Damit war der 8. Platz gesichert. Die drei folgenden Platzierungsgefechte mussten die Dürenerinnen dann leider abgeben, gegen Moers erwartungsgemäß hoch mit 45:17, gegen Radebeul mit 29:45 und gegen Stuttgart war es lange ausgeglichen und man verlor nur mit 34:45. Alle anderen Vereine unter den TOP 8 sind professionell und von daher war der erste Sieg gegen Bremen das entscheidende Gefecht des Tages, um unter die TOP acht zu kommen. Mit dem achten Rang zeigt der DFC, dass er mit etwas Abstand zu den gut aufgestellten Vereinen zählt.
Neben den Wettkampferfahrungen war aber auch der Ausflug mit zwei Übernachtungen für alle ein tolles Erlebnis inkl. des gemeinsame Essen mit dem befreundeten FC Moers am Samstag Abend.

IMG_20220424_161425_603_edited_edited.jpg

DM VETERANEN IN BARLEBEN UND QU-B IN BONN

25.04.2022

Die ersten Deutschen Meisterschaften 2022 sind in Barleben bei Magedeburg durchgeführt worden. Die Veteranen ab 40 Jahren waren eingeladen, sich um die Meistertitel in allen drei Waffen und den 4 Altersklassen zu bemühen. Für den DFC gingen erstmalig 3 Sportler*innen an den Start. In der V60 Florett musste sich Helmut der Konkurrenz mit Jahrzehnten Erfahrung stellen. Bei seinem erst zweiten Turnier überhaupt war er da natürlich chancenlos, konnte aber viele Eindrücke mitnehmen und wird am Ende 13. In der V50 der Damen trat Patricia an. In der Vorrunde noch sieglos schaffte sie im KO einen Sieg und zog damit in das Finale der besten acht ein. Im Viertelfinale war dann aber leider Schluss und sie wurde am Ende gute 8. In der V40 trat Carsten sowohl mit dem Florett als auch dem Degen an. Nach jeweils guten Vorrunden mit ausgeglichenen Siegen wie Niederlagen schaffte er in beiden Wettbewerben den Einzug ins Viertelfinale und musste sich hier aber jeweils geschlagen geben (im Degen sogar sehr knapp mit 7:10). Er wurde in beiden Wettbewerben 6., was gute Ergebnisse dafür sind, dass der Dürener Trainer eigentlich selber so gut wie nie ficht. 
Beim DFB Qu-B Turnier der Senioren in Bonn traten Felix und Lisa an. Felix erwischte leider einen schwarzen Tag und schied bereits in der Vorrunde aus. Dabei spielte sicher seine Handverletzung eine Rolle, die immer noch nicht auskuriert ist und ihn häufig zwingt, mit der falschen Hand zu trainieren. Besser verlief es am zweiten Tag bei Lisa, die nach der VR als 27 gesetzt war. Im 64er KO konnte sie sich dann denkbar knapp mit 14:13 durchsetzen, bevor sie im anschließenden 32er gegen die spätere Siegerin aus Berlin das Nachsehen hatte. Dennoch kann sie mit ihrer Leistung zufrieden sein. Wir gratulieren all unseren Sportler*innen zu den Erfolgen.

Bildschirmfoto 2022-04-04 um 16.33.23.png

GOLD IN MAINTAL, SILBER IM SAARLAND

04.04.2022

Letztes Wochenende war der Dürener Fechtclub bundesweit auf gleich zwei Turnieren vertreten und erfolgreich.

Freya und Miriam (beide U15) starteten am Samstag bei den U17 Damen der 2022 Offenen Saarlandmeisterschaften eine Altersklasse höher. Schlussendlich musste sich Freya nur ihrer zwei Jahre älteren Gegnerin aus Frankenthal geschlagen geben und wurde saarländische Vizemeisterin. Als jüngste Teilnehmerin wurde Miriam fünfte.

In Maintal startete Leistungsplanschülerin Lisa (U20) ebenfalls eine Altersklasse höher—bei den Senioren. Nach einem Kaltstart in die Vorrunde mit einigen knappen Gefechten, aber ohne Niederlage, begann sie die KO-Phase auf Platz 1 gesetzt mit Freilos. Die folgenden Direktausscheide konnte Sie souverän für sich entscheiden. Auch Ihre Finalgegnerin des TFC Hanau blieb mit 15:5 chancenlos.

20220327_192518_edited_edited.jpg

STARK BEI DEN NRW MEISTERSCHAFTEN 2022

28.03.2022

Nach fast zwei Jahren Pause fand am vergangenem Wochenende endlich wieder eine NRW Meisterschaft im Florettfechten in Moers statt, um die Plätze für die kommenden Deutschen Meisterschaften im Mai zu ermitteln. Pandemie bedingt wurden daher auch nur die Altersklassen berücksichtigt, in denen deutsche Titel ermittelt werden. Dies waren die U13 bis U20, fand die NRW Meisterschaft der Senioren doch bereits separat statt. Die lange Phase der Corona Zeit hat auch in der Fechtlandschaft Ihre Lücken gerissen, um so besser steht der Dürener Fechtclub e.V. mit seinen insgesamt 14 Einzel- und drei Teamstarts da, stellte er doch wieder gut 10% des kompletten Starterfeldes und ist somit wieder der stärkste Verein außerhalb der Stützpunktstruktur. Und bedenkt man, dass der Landesstützpunkt FC Moers sicherlich alleine die Hälfte aller Starterinnen stellt ist das Ergebnis umso stärker einzuschätzen, ist man doch auch präsenter, als manch professionell geführter Verein. Aber nicht nur die Quantität überzeugte, sondern auch die Ergebnisse. In der U13 wurde Bence Török vom DFC 8., verpasste das Siegerpodest nur um 3 Treffer im Viertelfinale. In der U15 der Damen gelang dies Freya Weyermann, die am Ende zur Freude Ihres Trainers Carsten Muschenich dritte wurde. Im gleichen Wettkampf wurden Miriam Cüpper 16. und Silva Hammerath 23. Beide sammeln nach und nach Wettkampferfahrungen und werden von Turnier zu Turnier besser. Alle drei startete zudem in der U17. Hier wurde Freya 6., dicht gefolgt von Reimut Ridder als 7., Alrun Ridder als 10., Silva wurde 11. und Miriam 13. In der U20 ging Norwin Ridder nach langer, studienbedingter Wettkampfpause, mal wieder an den Start. Er zeigte, dass er das Fechten nicht verlernt hat und wurde auf Anhieb 6. in einem zwar kleinen, aber starken Starterfeld. Den krönenden Abschluss des langen Turnierwochenendes setze aber Nachwuchstrainerin Lisa Ricken vom DFC, die es schaffte, den bis dahin dominierenden FC Moers im letzten Gefechte des Wochenendes den einzigen NRW Titel zu entreißen. In einem spannenden Finale setzte sie sich gegen ihre Konkurrentin aus Moers durch und wurde NRW-Meisterin. Im gleichen Wettbewerb belegte Alrun den 8. Platz, Freya wurde 11. und Cordula Ridder. 12. Der DFC stellte zudem als einziger Verein neben Moers Mannschaften im Damenflorett, was auch die breite Aufstellung des Vereins zeigt. Zwar musste man sich jeweils den Teams des Gastgebers geschlagen geben, dennoch darf sich die U17 und die U20 NRW Vizemeisterinnen nennen und damit auch zur Deutschen Meisterschaft fahren. Norwin Ridder startete zudem mit dem DFCD Düsseldorf in einer Startergemeinschaft, die am Ende auf dem dritten Rang landete.
Der Dürener Fechtclub wird somit auf allen fünf im Mai stattfindenden Deutschen Meisterschaften mit Startern und Starterinnen vertreten sein. Gleichzeitig wird der immer noch im Vergleich kleine Verein Anfang Mai über 20 neue Fechter zur Turnierreife führen, die dann demnächst ebenfalls ihre Wettkampferfahrungen sammeln können.
Wer sich für das Fechten interessiert: www.duerener-fechtclub.de

Moerser Flo(h)rett 22

MOERSER FLO(H)RETT TURNIER

13.03.2022

Beim zweiten kleinen Turnier der U11 bis U15 in Moers innerhalb eines Monats konnten die Dürener Fechter wieder einmal ihren Trainingsstand und ihre Entwicklungen unter Beweis stellen. In der U15 starteten bei den Herren Sebastian und Bence und belegten nach guten Vorrunden (Sebastian mit 3V) und ordentlichen K.O.-Gefechten die Ränge 8 und 12. Bei den Damen konnte sich Freya bis ins Halbfinale kämpfen und wurde dort 4. und verpasste somit das Podest nur knapp. Miriam zeigte erneut eine Leistungssteigerung und ist ihren Gegnerinnen teilweise taktisch schon überlegen, bekommt dies aber noch nicht immer technisch umgesetzt. Sie wurde am Ende 14. Bei den U13 Herren gingen erneut Bence und Mats an den Start. Bence verpasste leider ebenfalls knapp das Siegerpodest mit dem 4. Rang, während Mats sich bis Platz neun vorkämpfen konnte. In den Wettkämpfen wurden alle Platze ausgefochten, so dass er am Ende zwei K.O.-Gefechten mit guten Aktionen gewinnen konnte. In zwei Wochen finden an gleicher Stelle die NRW Meisterschaften der U13 bis U20 statt.

IMG-20220306-WA0021.jpg

TILL-EULENSPIEGEL-TURNIER BRAUNSCHWEIG

08.03.2022

Am vergangenen Wochenende war der DFC beim 33. Till-Eulenspiegel-Turnier in Braunschweig unterwegs. Corona- und schulbedingt waren zwar nur 3 Fechterinnen und Fechter angereist, dennoch konnten wir gute Ergebnisse erlangen.
Samstags starteten vormittags Freya und Sebastian in der U15 und belegten die Plätze 10 und 20. Nachmittags konnte Lisa ohne eine Niederlage den U20-Wettbewerb für sich entscheiden.
Am Sonntag gingen Freya und Sebastian in der U17 an den Start. Hier erwischte Freya einen besseren Tag und gewann mit dem dritten Platz die Bronzemedaille. Sebastian wurde erneut 20.

IMG_20220212_131807_000.jpg

DAS EINHORN VON MOERS

14.02.2022

Unter dem lustigen Namen veranstaltete der FC-Moers  eines der wenigen Turniere aktuell im Jugendbereich Florett. Daher war der Andrang in der Trainingshalle des Vereins fast zu groß, um ein solches Turnier coronakonform durchzuführen, was dennoch gut gelang. 
Dementsprechend war das Niveau sehr hoch, tauchten doch Sportlerinnen aus ganz Deutschland auf. Im U15 Damenflorett gingen Freya und Miriam an den Start. Freya konnte alle Vorrunde Gefechte gewinnen und an 2 gesetzt in das KO starten, in dem ab Platz 16 alle Plätze ausgefochten wurden. Miriam mit ihren bis dahin wenigen Turniererfahrungen zeigte eine beherzte Vorrunde, konnte aber leider keinen Sieg verbuchen. Im 32 KO traf sie auf eine Sportlerin aus Weinheim, der sie bis zur Pause Paroli bieten konnte, doch danach nicht mehr ins Gefecht fand und verlor. Sie beendete den Wettkampf auf Platz 18. Freya gewann das erste Gefecht im 16er, verlor dann zu 10 gegen die spätere 2. aus Bonn, gewann das Folgegefecht gegen eine Moerserin, bevor sie sich im Gefecht um Platz fünf mit ebenfalls knappen 11:15 Treffern geschlagen geben musste. Sie wurde starke 6 in einem hart umkämpften Starterfeld. 
In der U13 griff dann Mats in den Wettkampf ein, erwischte aber neben einer starken Vorrunde mit dem späteren Sieger auch einen recht gebrauchten Tag. Mit einem Sieg ging er als 18 ins KO, wo er einem ebenbürtigem Gegner aus Essen 2:10 unterlag, weil er immer wieder den gleichen Fehler machte und die Hilfe von Trainer Carsten Muschenich nicht umsetzten konnte. Aber auch dafür sind Wettkämpfe da, um solche Schwächen zu erkennen, um daran arbeiten zu können. Am zweiten Tag gingen Sebastian und Bence in der U15 unter den Augen von Lisa Ricken ins Rennen. Im größten Wettbewerb des WE konnten beide nur ein Gefecht in der jeweiligen Vorrunde gewinnen. Im folgenden 64er KO konnte sich Bence zuerst durchsetzen, während Sebastian knapp mit 13:15 verlor und am Ende 34er von 38 wurde. Gegen den späteren Sieger aus Moers hatte Bence dann aber keine Chance und verlor das 32er KO, was am Ende Platz 30 bedeutete.

Gruppenbild in Fechtkleidung Solingen 22_edited.jpg

NRW SCHULMEISTERSCHAFTEN 2022

4. Februar 2025

NRW-Schulmeisterschaften Fechten


Gleich drei Schulen aus dem Kreis Düren beteiligten sich in Kooperation mit dem Dürener Fechtclub e.V. an den diesjährigen NRW-Schulmeisterschaften im Fechten in Solingen am Freitag, den 04.02.22.


Insgesamt gingen 12 Schülerinnen und Schüler für die St. Angela Schule, das Gymnasium am Wirteltor und das Gymnasium Kreuzau an den Start. An der St. Angela Schule gibt es eine Fecht-AG, so dass hier sogar 2 Teams in den Wettkampfklassen II und IV gestellt werden können.

Leider war gerade im Bereich Florett die Konkurrenz klein, aber dafür stark. Gemeldet waren ansonsten nur Teams vom Tannenbusch Gymnasium in Bonn, welches Kooperationspartner des DFB Fechtinternats und der beiden Bonner Vereine ist. So war es auch nicht verwunderlich, dass die vier Dürener Teams aufgrund der Durchmischung von erfahrenen und unerfahrenen Fechtern, die tlws. nur in der Fecht-AG einmal wöchentlich trainieren, nicht ganz mithalten konnten. Gefochten wird beim Mannschaftsfechten mit 3 Fechterinnen pro Team, die in einer festgelegten Reihenfolge gegen alle anderen aus dem gegnerischen Team antreten. Jedes Einzelgefecht dauert max. 3 Minuten, wobei der Trefferstand der vorherigen Paarung übernommen wird. Das erste Gefecht geht bis 5, das zweite bis 10, das dritte bis 15 usw., bis die letzte Paarung bis max. 45 Treffer ficht oder ein Team nach den 3 Minuten führt.

In der Wettkampfklasse IV trat ein reines AG Team der St. Angela Schule gegen drei Vereinsfechter aus Bonn an. In den ersten Gefechten konnten die drei Fechterinnen Ebrar, Jenny und Darvin gut mithalten, ließen dann aber nach und nach einen Rückstand zu. Zu Beginn des letzten Gefechtes führte Bonn mit 40:33, doch Darvin schaffte es als Schlussfechter, Treffer um Treffer aufzuholen und das Gefecht noch beinahe zu drehen. Am Ende rettete nur die Zeit den Bonner Sieg, der knapp mit 44:42 ausging und den drei Dürenern eine wohlverdiente Silbermedaille einbrachte.

In der älteren Altersklasse II traten die drei Teams der Dürener Schulen mit auch jeweils erfahrenen Wettkampffechterinnen des Dürener Vereins an. Auch hier waren zwei Teams aus Bonn mit am Start und zur Überraschung der mitgereisten Trainer Carsten Muschenich und Niclas Flosdorf zeigte sich in keinem Gefecht eine größere Lücke zur Konkurrenz. Dennoch mussten die Dürener Teams wie erwartet die Plätze zwei und drei unter sich ausmachen, focht doch ein Bonner Team als reine Damenmannschaft in einer eigenen Wettkampfklasse mit. Am Ende hatte das Gymnasium Kreuzau hier die Nase ein wenig vor und Freya, Tico und Thore sicherten sich die Silbermedaille. Auf Rang drei landete das Wirteltorgymnasium mit Reimut, Miriam und Jack, alle drei Vereinsfechter des DFC, dicht gefolgt vom zweiten Team der St. Angela Schule mit Alrun, Silva (beide Verein) und Florian, der bisher nur in der AG trainiert.

Für alle war es entweder eine tolle erste Wettkampferfahrung, aber auch für die Vereinsfechter eine nette Abwechslung, gibt es doch gerade in den jüngeren Altersklassen selten Mannschaftswettbewerbe.

WhatsApp Image 2022-01-18 at 07.26.34 (1).jpeg

2X BRONZE IN RECKLINGHAUSEN

17.01.2022

Beim diesjährigen Turnier in Recklinghausen war der DFC mit einer kleinen Delegation unterwegs, dafür aber recht erfolgreich. Freya schaffte sowohl in der U15 wie auch in der U17 den Sprung auf das Podest und wurde jeweils dritte. Sie zeigte jeweils souveräne Vorrunden und musste sich am Ende immer nur der späteren Siegerin im U15 und der zweitplatzierten im U17 geschlagen geben. In der U13 startete bei den Herren zudem Mats in einen stark besetzten Wettkampf mit 18 Teilnehmern. In der Vorrunde kam er nicht wirklich in das Turnier und schaffte keinen Sieg. Im 32er KO konnte er sich dann aber fangen und seinen Konkurrenten aus Moers deutlich schlagen, bevor es im Achtelfinake auf den späteren Sieger aus den Niederlanden traf, dem er unterlegen war. Am Ende wurde er 16.

20211202_190901.jpg

DFB-POKAL UND NIKOLAUSFECHTEN

10. Juni 2025

In der ersten Runde des Deutschlandpokals empfang der DFC vergangene Woche den Kölner Fechtklub im Herrenflorett. Aufgrund aktueller Verletzungen ging der DFC neben Niclas und Norwin mit Carsten an den Start, der damit nochmal erleben durfte, wie anstrengend dieser Sport ist, wenn man nicht "nur" lektioniert. Felix blieb als Reserve erst einmal draußen und wurde erst zum vorletzten Gefecht eingewechselt. Der Sieg des DFC Teams war eigentlich zu keinem Zeitpunkt gefährdet, weil nur Trainer Carsten mit einem Kaltstart seine beiden Gefechte knapp bestritt, so dass die anderen drei kein Problem hatten, den 45:27 Sieg unter Dach und Fach zu bringen. Hoffen wir, dass der Wettbewerb diese Saison fortgeführt werden kann. 
Am Donnerstag dann folgte das Poolfechten, diesmal im Zeichen des Nikolauses. Insg. 13 Kinder und 8 Jugendliche/Erwachsene beteiligten sich dieses Mal an intensiven Trainingsgefechten. Bei den kleinsten setze sich Kangxi durch, in der Jugend Bence und bei den Großen Paul in einem spannenden Schlussgefecht knapp gegen Freya. Zum Abschluss gab es für alle einen großen Schokonikolaus. Die Energie muss ja wieder zugeführt werden.

20211113_201251.jpg

NRW-VIZEMEISTERINNEN IM TEAM

4. Februar 2025

Im Rahmen des DFB-QuB Herren Senioren Turniers in Bonn, an dem Felix ebenfalls teilnahm und 80. wurde, fanden die NRW-Senioren Meisterschaften der Damen statt. Hier starteten Lisa und Alrun im Einzel und wurden 9. und 11. Im Teamwettbewerb kam dann noch Lea hinzu und die drei konnten in einem spannenden ersten Gefecht den DFC Düsseldorf bezwingen, mussten sich aber im entscheidenden Kampf dem FC Moers geschlagen geben und wurden somit NRW-Vizemeisterinnen. Herzlichen Glückwunsch!

DFC-Cup_2021_edited.jpg

10. DFC-CUP 2021

09.11.2021

Nachdem der DFC-Cup des Dürener Fechtclubs im letzten Jahr coronabedingt sehr kurzfristig abgesagt werden musste feierte der Verein den 10. Geburtstag des Turniers am vergangenen Wochenende in der großen Sporthalle der Anne-Frank-Gesamtschule in Mariaweiler. In insgesamt 14 Wettbewerben wurden Sieger und Siegerinnen sowie auch NRW-Meister ermittelt, dies alles unter strengen, pandemiebedingten Regelungen. So durften Zuschauer erstmalig nur einen kleinen Hallenbereiche sowie die Empore betreten, vor dem Einlass wurde die 3G Regelung überprüft und obligatorisch galt bis auf wenige Ausnahmen eine Maskenpflicht. All dies stellte den kleinen Verein vor große logistische Aufgaben und die ohnehin aufwendige Ausrichtung eines solchen Events im Fechtsport wurde noch schwieriger, doch mit Hilfe vieler Sportler und Sportlerinnen, aber insbesonders auch engagierter Eltern, konnte diese Herausforderung bewerkstelligt werden.
Auf insg. 10 Bahnen, so ausgerichtet, dass jeder in der Halle die Gefechte verfolgen konnte, griffen insg. 200 Starter ab acht Jahren zum Florett. Besonders stolz kann der DFC auf 9 Sportler und eine Sportlerin im Bereich der U9 sein, von denen die meisten erst dieses Jahr mit dem Fechten begonnen haben, und denen man somit ein erstes Trainingsturnier anbieten konnte. Insg. gingen 35 Athleten und Athletinnen des DFC an den Start und bewiesen, dass der Fechtverein zwar unter der Pandemie gelitten hat, aber dank vieler Bemühungen während dieser Zeit nicht untergegangen ist.
Die sportlichen Highlights aus Dürener Sicht zeigten Freya als 3. im starken U15 Wettkampf, Norwin als ebenfalls 3. bei den Senioren sowie Alrun als 3. in der U17. Viele andere DFC-Sportler landeten kurz hinter dem Podest oder sammelten lange vermisste Turniererfahrungen, der Grund, warum sich der Verein die Mühe macht, ein solches Mammutprojekt zu stemmen. Besonders stolz ist man beim DFC vor allem um die Rahmenbedingungen, die man in den Jahren geschaffen hat. So bietet der Verein mitunter die aufwendigsten Siegerehrungen an, die es mindestens in NRW im Fechtsport gibt. So werden hoffentlich viele der Gäste auch im kommenden Jahr wieder zum Turnier erscheinen.

Sparkassen Cup 2021 - Lisa 1.PNG

FECHTERINNEN STARK IN MOERS

25.10.2021

Bei den DFB Damen-Florett Wettkämpfen in Moers zeigten Freya in der U17 (als U15) und Lisa in der U20 starke Leistungen. Freya konnte in Ihrer Vorrunde ein Gefecht gewinnen und verpasste einen weiteren Sieg nur knapp zu vier. Sie erreichte damit aber dennoch das KO der besten 64, musste sich hier aber in der ersten Runde mit einem achtbaren Ergebnis geschlagen geben und wurde am Ende 60. Sie hat sich damit auch für das CC-Turnier in Tauberbischofsheim Ende November qualifiziert. 
Lisa schaffte am zweiten Wettkampftag in der U20 gleich vier Siege in der Vorrunde und sicherte sich somit als 19. eine Freilos im 128 und konnte ihr anschließendes 64er KO-Gefecht gegen eine ihr bekannte Gegnerin aus Moers mit 15:11 gewinnen. Das anschließende 32er Gefecht gegen eine Niederländerin konnte sie dann aber nicht für sich entscheiden, freute sich aber am Ende dennoch über einen hervorragenden 24. Platz von 109 Teilnehmerinnen.

20211012_172235.jpg

ENTDECKERWOCHE DER VHS

13. Oktober 2021

Zum ersten Mal beteiligte sich der DFC an der Entdeckerwoche der Stadt Düren in Kooperation mit der VHS-Rureifel. Gestern durften 9 Kinder von 8-12 Jahren daher in drei Stunden das Fechtern (er)leben. Neben den Spielen und vielen Informationen zum Fechtsport wurden zuerst die ersten Schritte mit den Kinderausrüstungen geübt, bevor es zum Abschluss mit kompletter Ausrüstung auf die 6 elektrisch ausgestatteten Fechtbahnen ging. um Abschluss erhielten alle einen Gutschein für einen nächsten Anfängerkurs des DFC im Wert von 20,- €.

DFC in Köln

VIELE ERFOLGE IN KÖLN
DÜRENER FECHTER ZU BESUCH BEIM JUBILÄUMSTURNIER DES KFK

04.10.2021

Der Kölner Fechtklub feiert im Jahr 2021 sein 100-jähriges Jubiläum. Zu diesem Anlass waren kleinere Vereine und Hobbyfechter aus der Region am Samstag, den 02. Oktober zum Turnier in den Hallen der Sporthochschule Köln eingeladen.
Für den DFC starteten morgens bei den Senioren Dagmar, Helmut und Trainer Carsten. Im größten Starterfeld des Tages wurde Helmut 9., während Carsten den 7. Platz belegte. Dagmar konnte mit Bronze im Wettkampf der Damen die erste Medaille des Tages erringen. Den Medaillensatz machten kurz später Freya und Silva voll, die in der U15 das Finale unter sich ausmachten. Miriam wurde bei ihrem allerersten Turnier noch vor der TRP 7. Ähnlich stark präsentierten sich die Jungs in der U15. Sebastian scheiterte nach einer starken Vorrunde erst im Halbfinale und wurde 3. Bence konnte das Finale und damit das Turnier mit 15:14 knapp gewinnen. Der drei Jahre jüngere Felix wurde direkt hinter dem Podium 5. In den letzten Wettbewerben des Tages traten Linda und Kangxi in der U11 an. Kangxi musste sich nur einem älteren Jungen aus Köln geschlagen geben und wurde 2. Linda gewann ihren Wettbewerb.
Wir gratulieren dem Kölner FK und bedanken uns für die Einladung!

20210912_162537.jpg

EINER DER JÜNGSTEN HOLT DIE MEDAILLE
FECHTER STARTEN NACH 18 MONATEN IN DIE NEUE SAISON

13.09.2021

Die Fechterinnen und Fechter des Dürener Fechtclubs konnten sich nach nun 18 Monaten Turnierpause erstmals wieder mit der überregionalen Konkurrenz messen und testen, wo Sie nach Monaten ohne Training, lediglich Onlinetraining und nun seit dem Sommer wieder Training in Präsenz stehen.
Ein erstes Ausrufezeichen bestand bereits darin, dass der DFC zum ersten Qualifikationsturnier in Münster mit 12 gemeldeten Starts die viertmeisten Meldungen ablieferte und fast alle Wettbewerbe mit Sportlern und Sportlerinnen besetzen konnte. Und das, obwohl es auch hier während der Lock-Downs Abmeldungen gab und einige noch aktive Sportler aus Vorsicht vom Besuch der Wettbewerbe absahen. Mit vor Ort waren neben erfahrenen Fechtern auch solche, die erst kurz vor der Pandemie mit dem Sport begonnen hatte. Entsprechend breit gefächert sind dann auch die Ergebnisse. Trainer Carsten Muschenich erhoffte sich im Schatten der überragenden Stützpunkte Moers, Bonn und Münster mindestens eine Medaille und wurde von seinen Schützlingen auch nicht enttäuscht. Bei den jüngsten Herren in der U11 erreichte Janus nach einer fast tadellosen Vorrunde das Halbfinale, welches er knapp mit 8:10 verlor, damit aber dennoch die Bronzemedaille gewann. Im gleichen Wettbewerb sicherte sich der ein Jahr jüngere Kangxi den 5. Platz direkt hinter dem Podest. In der U15 wurde Bence 8., denn er schied im Viertelfinale mit einem starken 7:10 gegen den späteren zweiten aus Moers aus. Mats hatte vorher sein 16er-Tableau mit 10:9 denkbar knapp verloren und wurde 14. Stark war auch der Auftritt von Freya, die im U15 Damenflorett fünfte von insgesamt 27 Teilnehmerinnen wurde und damit auch drittbeste aus NRW. Sie setzte sich mit 15:1 und 15:9 bis ins Viertelfinale durch, wo sie sich aber der späteren Siegerin geschlagen geben musste. Freya trat auch in der U17 an, wo sie ebenfalls gut abschnitt und mit Platz 10 als fünftbeste aus dem eigenen Verband eine gute Ausgangsposition für die Qualifikation zu deutschen Meisterschaften ablegte. Ebenfalls stark waren die Aufritte von Trainerin Lisa Ricken, die in beiden Wettkämpfen der U20 und der Senioren jeweils mit knappen Niederlagen siebte wurde. Und bei den Senioren der Herren zeigte Felix in der extrem starken Konkurrenz eine mehr als gute Leistung und wurde 14. von 24 Teilnehmern und schied erst mit 9:15 im Achtelfinale aus, welches er auch hätte drehen können. Das nächste Qualifikationsturnier findet dann Anfang November in Düren statt und der DFC hofft, dann noch breiter aufgestellt zu sein.
Die weiteren Ergebnisse: U15 Herren – Bence (13.), Sebastian (18.); U17 Herren – Sebastian (20.)

fitness.jpg

VOLLER TRAININGSBETRIEB

03.09.2021

Mit dem Ende der Sommerferien in NRW ist der DFC dank der aktuellen CoronaSchuV des Landes wieder zu einem "normalen" Trainingsbetrieb zurückgekehrt. 
Es gilt bei einem Inzidenzwert von Ü35 die 3G Regel für die Fechtschule. Das Betreten der Räumlichkeiten ist nur mit vollständiger Impfung, Genesung oder einem aktuellen negativen Test (max. 48 h alt) erlaubt. Schüler*innen gelten aufgrund der Schultestungen grundsätzlich als getestet. Eltern und Zuschauer bleiben möglichst draußen und tragen in jedem Fall bitte eine medizinischen Mund-Nasen-Maske.

Rheinischer Fechtertag 2021

RHEINISCHER FECHTERTAG 2021 IN DÜREN

23.08.2021

Am vergangenen Sonntag, 22. August 2021 fand der Fechtertag (Jahreshauptversammlung) des Rheinischen Fechterbundes bei uns in Düren statt. Unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Auflagen hatte der DFC hierfür die Halle der Gesamtschule Mariaweiler gebucht, um Abstand zwischen den teilnehmenden Vereinsvertretern gewährleisten zu können. Großes Lob erhielt der DFC wie immer für die liebevolle Dekoration der Halle. Für unsere im Jahr 2019 neu gewählte Schriftführerin Patricia ergab sich zudem die Möglichkeit, den Verein erstmals auf einer offiziellen Veranstaltung zu vertreten und Kontakte im Verband zu knüpfen.

Neben den Berichten des RFB-Vorstandes stand dieses Jahr auch dessen Neuwahl an. Bestätigt wurden Christian Rieger (Präsident), Lara Braun (VP Sport), Alexander Böhm (Finanzen), Johanna Gropper (Kommunikation) und Dieter Schmitz (Lehr- und Prüfwesen). Lediglich Greta Jansen (Jugend) kam neu hinzu, nachdem Thomas Wißkirchen sich nach 10 Jahren nicht erneut zur Wahl stellte. Danke für die tolle Zusammenarbeit!

Zudem wurde Henri Jansen einstimmig die Ehrenmitgliedschaft im Rheinischen Fechterbund verliehen. Henri ist seit langer Zeit ein hoch geschätzter Trainer, Ausbilder und Experte in allen Bereichen, dem der Fechtsport sehr viel zu verdanken hat. Auch im Dürener Fechtclub wurde Henri für seine Verdienste schon als Ehrenmitglied aufgenommen. Wir können nur sagen: danke Henri!

Nach dieser gelungenen Veranstaltung unter Pandemie-Bedingungen können wir positiv gestimmt in die neue Saison gehen. Wir freuen uns, wenn wir selbst im Herbst endlich den 10. DFC-Cup ausrichten können!

Lisa Ricken und Carsten Muschenich nehmen Preis des GFF entgegen

DER DÜRENER FECHTCLUB GEWINNT DIE BUNDESWEITE AUSSCHREIBUNG DER GFF

11.07.2021

Die GFF (Gemeinnütziger Verein zur Förderung des Fechtsports) als Tochter des DFB hat in den vergangenen Monaten einen Innovationspreis für Vereine ins Leben gerufen, die sich während der Corona-Pandemie vorbildlich und mit neuen Ideen um ihre Mitglieder gekümmert haben. Als einer von drei Vereinen bundesweit wurde daher der Dürener Fechtclub e.V. am vergangenen Samstag zum Deutschen Fechterbund nach Bonn eingeladen, um einen der drei ersten Preise entgegen nehmen zu dürfen. Die DFC-Trainer Carsten Muschenich und Lisa Ricken hatten während der verschiedenen Phasen der Pandemie mit Lock-Downs, teilweisen Öffnungen, erneuten Schließungen und anderen Hürden immer wieder spontan reagiert und den Mitgliedern des DFC somit Trainingsmöglichkeiten eröffnet, als es andernorts noch nicht möglich war. Darüber hinaus gab es einen Preiswettbewerb für das Training zu Hause, Gutscheine für Einzelunterricht nach der Pandemie und ein weiteres DFC Mitglied entwickelte eine App, mit der die Sportler*Innen zu Hause selber die Beinarbeit des Fechtsports trainieren können. Außerdem war die Jury um Präsident Ulrich von Buch, Nationalfechterin Anne Sauer und Olympionik und Deutschen Athletensprecher Max Hartung beeindruckt von der Kreativität der DFC-Trainer im Onlinetraining. Etwa das Einbauen von Brettspielen, Kartenspielen und Alltagsgegenständen hielt das Training vor dem Bildschirm gerade für die Kinder und Jugendlichen über Monate interessant. Zudem gibt es nun einen eigenen YouTube Kanal mit Fitnessvideos und Informationen für Anfänger. Somit durften sich der DFC am Ende vor der Fechtgemeinschaft Kaiserslautern und dem Fechtverein Kaarst über den ersten Platz und ein Preisgeld von 750 Euro freuen, welches die Verluste in der Vereinskasse der vergangenen Monate etwas ausgleicht.

Interessierte am Fechtsport können sich gerne melden. Der Verein trainiert die Ferien durch und wird nach dem Sommer, soweit möglich, wieder Anfängerkurse anbieten: www.duerener-fechtclub.de

IMG_5605.JPG.jpg

RÜCKKEHR ZUM TRAINING AB 08.06.21

30.05.2021

Liebe Fechtfreunde,

die neue Corona-Schutz-Verordnung des Landes NRW ermöglicht es uns, ab 31.05.2021 (Kreis Düren Stufe 2) wieder in ein gemeinsames Training in der Fechtschule einzusteigen, dies allerdings mit einigen einschränkenden Regelungen. Weil in der kommende Woche noch ein Feiertag liegt und die Trainingsgruppen eingeteilt werden müssen starten wir mit den Gruppen am Dienstag, den 08.06.2021.

Alle Regelungen beziehen sich auf den Stufenplan nach Inzidenzzahlen im Kreis. Aktuelle befindet sich der Kreis Düren in Stufe 2 https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/210529-matrix_inzidenzstufen.pdf

Die Regelungen in den einzelnen Stufen für den Sport könnt ihr hier nachlesen: https://www.lsb.nrw/medien/news/artikel/nrw-beschliesst-weitreichende-lockerungen-fuer-den-sport

Da es sich beim Fechten ohnehin um einen Kontaktsport handelt, aber auch weil die Halle selber kaum Mindestabstand für mehr Personen hergibt, sind die Trainingsgruppen auf 10 Sportler*innen zu begrenzen (zzgl. 2 Trainer, Genesener und Durchgeimpfte nicht mitgezählt). Eine Altersgrenze gibt es nicht mehr! Allerdings ist das Training nur mit einem negativen Corona-Schnellttest möglich. Für die Schüler*innen sollte dies über die Schultestungen kein Problem darstellen. Der Test darf max. 48 Std. alt sein.

Die kostenlosen Teststellen im Kreis Düren findet ihr hier: https://experience.arcgis.com/experience/8fc1cfe981284018b7dd4cc77b210c90

Aufgrund des Aufwandes für ein solches Testergebnis, aber auch, weil sich die Inzidenzzahlen ja jederzeit ändern können, werden wir vorerst nur dienstags und donnerstags Gruppentrainings anbieten. Sobald sich die Situation wirklich stabilisiert hat werde ich auch die Montagslektionen wieder durchführen. Ein Schritt nach dem anderen. Unser Vorteil: wir werden auch in den Sommerferien wieder größtenteils durchtrainieren können, weil wir nicht von allg. Hallenschließungen betroffen sind (es sei denn die INzidenzzahlen verhindern dies).

Damit möglichst viele 2x in der Woche zum Training kommen können gelten folgende Übergangs-Trainingszeiten an beiden Tagen:

17.00-18.30
18.30-20.00
20.00-20.30

Ich bitte um möglichst schnelle "Reservierung" per Antwortmail für die Trainingszeiten. Sollten sich insg. zu wenige melden, um die Einheiten zu füllen, gehen wir zu den üblichen Zeiten zurück (17-19, 19-21). Ihr bekommt dann rechtzeitig eine entsprechende Bestätigung.

Die Möglichkeit des Trainings besteht für alle hier angeschriebenen. Aktuell können wir keine Anfängerkurse anbieten und auch die AG nicht bis zu den Sommerferien (das liegt daran, dass meine eigenen Kinder noch nicht wieder ausreichend betreut werden können wie zuvor).

Daher bieten wir allen AG teilnehmenden eine kostenlose Mitgliedschaft bis zum Ende der Sommerferien 2021 an und allen interessierten Anfängern einen kostenlosen Probemonat.

Sobald die Inzidenzzahlen wieder über 50 bis 100 steigen (Stufe 3), wäre ein Sport drinnen wieder nicht erlaubt und wir kehren zum Online-Training zurück und/oder versuchen, draußen etwas anzubieten (mit bis zu 25 Personen altersunabhängigund kontaktfrei).

Am kommenden Dienstag, 01.06.2021, findet noch einmal online Training statt.

Wir wünschen Euch allen einen wunderschönen Sonntag (mit und nach dem Onlinetraiing von Lisa gleich um 11 h).

Euer sehr verwirrter

Dürener Fechtclub e.V.
Fechtschule Düren

Carsten Muschenich

scheine-fuer-vereine.jpg

SCHEINE FÜR VEREINE UND ONLINE-TRAINING

25.01.2021

 Die Aktion Scheine für Vereine von Rewe hat sich auch 2020 wieder für den DFC gelohnt. Dank über 1000 gesammelter Scheine konnte nun ein Materialpaket von Sport-Thieme im Wert von sicherlich 300 € bestellt werden, welches auch schon da ist. Es beinhaltet 10 Hürden, Markierungskegel, Slalomstangen indoor, Sprungseile, eine weitere Koordinationsleiter und 10 große Hütchen/Kegel mit weiteren Stangen. Die möglichen Parkoure zum Kondition- und Koordinationstraining in der Fechtschule werden damit immer ausgefallener.

Zudem bietet der DFC ab morgen, Dienstag, den 26.01.2021, wöchentlich ein Onlinetraining an. Plattform meet.jit.si, DFCOnlineTraining (Passwort wird per Mail verschickt). Immer Dienstags 17.00-18.30 h für die Dauer des Lockdown.