Loading...

News



Guter Saisonauftakt in Bonn
Administrator am 11.09.2017 um 13:29 (UTC)
 Beim Saisonauftakt in Bonn, dem Qu-Turnier für Schüler, B- und A-Jugend, zeigten die Dürener Starter gleich, dass sie trotz nur drei bisherigen Trainingseinheiten gut mithalten können.
Bei seinem ersten B-Jugendwettkampf musste sich lediglich Michael in der Vorrunde geschlagen geben und schied leider schon früh aus. Bei den Damen konnte Alrun dagegen in ihrem ersten Turnier mit der langen Waffe ihren Viertelfinalfluch überwinden und sich bis in Halbfinale kämpfe, wo sie aber knapp ausschied und am Ende dritte wurde. Gleiches gelang Reimut im Jahrgang darunter. Sie verlor ihr Halbfinale denkbar knapp mit 9:10 gegen die spätere Siegerin, hätte das Turnier auch gewinnen können, hätte sie nicht die ersten vier Treffer vor Nervosität verpasst. Im mittleren Jahrgang der Schülerinnen konnte auch Freya mit dem dritten Platz eine Medaille erlangen, dicht gefolgt von Inga auf dem fünften Rang. Da beide erst seit wenigen Monaten fechten ist dieser Erfolg sehr beachtlich und die Gefechte brachten viele Erfahrungswerte auch für den Trainer für das weitere Training.
in der A-Jugend wurde es am 2. Wettkampftag dann schwerer. Alle vier Dürener überstanden die Vorrunde. Jaan und Jens schieden dann aber nach je zwei Niederlagen im KO aus und wurden am Ende 16. und 15.
Auch Cordula und Lisa erreichten das KO nach ihrem Vorrunden. Hier scheiterte Cordula mit 6:9 ebenfalls knapp und konnte ihre Gegnerin lange in Schach halten. Sie wurde am Ende 19. Für Lisa war erst eine Runde später Schluss, sie verlor auch nur mit einem Treffer unterschied 14:15 gegen die spätere Gesamtsiegerin und wurde damit 9. Also auch Sie ist ganz nah dran an der Spitze.
Leider fehlten einige Dürener Talente sogar beim Saisonauftakt aufgrund der schulischen Belastung. Hoffen wir, dass diese in drei Woche in Moers an den Start gehen können.
 

Turnier in Düren - Erfolgreicher Saisonabschluss der Fechter
Administrator am 03.07.2017 um 09:35 (UTC)
 Erfolgreicher Saisonabschluss der Fechter
Der Dürener Fechtclub zeigt am vergangenem Wochenende erneut, welche Kapazitäten in ihm stecken. Sowohl sportlich auf den Fechtbahnen wie auch organisatorisch als Turnierausrichter. Bereits zum zweiten Mal durfte der kleine Verein nach 2016 eine Landesmeisterschaft des Rheinischen Fechterbundes ausrichten. Diesmal waren es die Mannschaftsmeisterschaften der Schüler (Jhg. 2005-2007) und der B-Jugend (Jhg. 2003-2004). Insgesamt gingen 143 Starter und Starterinnen an diesem Wochenende in allen drei Waffen an den Start und wurden durch den Dürener Fechtclub auf insg. 14 Fechtbahnen durch die Wettkämpfe geführt. Die Hallen der Gesamtschule in Mariaweiler wurde dabei in den Farben des Rheinischen Fechterbundes geschmückt und den Sportlern und Betreuern stand eine perfekt organisierte Cafeteria zur Verfügung.
Insgesamt 13 Sportler und Sportlerinnen des DFC gingen bei den Wettkämpfen in sechs verschiedenen Teams mit Florett und auch mit dem in Düren nicht trainierten Degen an den Start. Die beiden Degenteams im Schüler- wie B-Jugendbereich waren vor allem als gute Gastgeber angetreten und landeten daher wenig überraschend auf den jeweils letzten Plätzen gegen die Spezialisten aus den reinen Degenvereinen. Mit dem Florett dagegen zeigten vier Teams ihr Können mit der etwas leichteren Waffe, die mit einer kleineren Trefferfläche und dem Treffervorrecht eine weitaus andere Taktik mit sich bringt. Mit Stolz kann Trainer Carsten Muschenich u.a auf das jüngste Team des gesamten Wochenendes blicken: Maya, Inga und Freya bestritten ihr jeweils erstes bzw. erst zweites Turnier und konnten somit viele Erfahrungen sammeln, für Siege reichte es auch hier selbstverständlich nicht, doch war der Wettkampftag mehr wert als etliche Trainingseinheiten. Alle drei zeigten viel von dem, was sie bereits gelernt haben und vor allem, dass sie keine Angst davor haben, etwas auszuprobieren. Das zweite Schülerteam um Alrun, Reimut sowie Michael zeigte eine gute Vorrundenleistung mit einer knappen Niederlage und zwei Siegen und zog somit in das Viertelfinale ein. Hier trafen die drei Dürener auf den OFC Bonn, immerhin Bundes- und Landesstützpunt. Im vierten Gefecht konnten die Bonner leider davonziehen und als Alrun im letzten Gefecht mit 29:40 übernahm schien der Einzug ins Halbfinale undenkbar. Doch mit viel Ehrgeiz und hohem Risiko konnte die junge Dürenerin am Ende 12 Treffer setzen, die dann aber leider nicht ausreichten, da ihr Kontrahent am Ende den entscheidenden 45. Treffer setzte. Schließlich wurde das Team 5. In der B-Jugend waren es ebenfalls zwei Teams des DFC. Team 1 mit Jaan, Ediz, Elias und Helena traf dabei nach einer ordentlichen Vorrunde auf Team 2 des DFC mit Cordula, Deniz und Niklas. In einem spannenden und knappen Gefechte setzte sich Team 2 durch und erreichte damit das Halbfinale. Dieses mussten die Dürener dann aber gegen Düsseldorf auch wiederum mit nur wenigen Punkten Abstand verloren geben und sich im kleinen Finale gegen Moers, ebenfalls Landesleistungsstützpunkt, behaupten. In einem bis zum Ende knappen Kampf setzten sich die drei Dürener unter großen Jubel durch und nahmen die verdiente Bronzemedaille in Empfang. Dabei brillierten die Dürener wieder mit guten Ehrungen und einem liebevoll gestalteten Siegerpodest mit Sound und Lichteffekten.
 

LM Schüler 2017 - gute Ergebnisse
Administrator am 26.06.2017 um 07:13 (UTC)
 Mit einem tollen 2. Platz sicherte sich Reimut am vergangenem Samstag in Essen den rheinischen Vizemeisterinnentitel der Schülerinnen im Jahrgang 2006. Nach zwei Niederlagen in der Vorrunde gelang ihr der Durchmarsch bis in das Finale gegen eine Dauerrivalin aus Moers, gegen die sie dann leider deutlicher verlor, als nötig. Alleine in der ersten Minute vielen aus Angst 5 Treffer, die hätten vermieden werden können. Denn die Treffer, welche die Dürenerin setzten konnte, waren schön herausgearbeitet und vorbereitet, so dass ein Sieg durchaus möglich gewesen wäre.
Im Jahrgang 2006 verpasste Alrun das Podest knapp und wurde 5. Nach vier Siegen in der Vorrunde scheiterte sie mit einem 6:10 im Viertelfinale. Die gleiche Gegnerin hatte sie in der Vorrunde noch knapp geschlagen. Dies macht Hoffnung auf die kommende B-Jugend Saison.
Bei ihrem ersten Turnier überhaupt schaffte Freya in der Vorrunde sogar einen Sieg und freute sich über den Einzug in das KO, wo sie zwar verlor, sich aber mit dem sechsten Rang und damit nicht als letzte im kleinen Starterfeld sehr zufrieden gab. Auch Trainer Carsten zeigte sich erfreut über die Ergebnisse.
 

TRP bestanden - GLÜCKWUNSCH
Administrator am 31.05.2017 um 07:16 (UTC)
 Der DFC betreibt auch weiterhin eine gute Nachwuchsarbeit. Gleich nach den Deutschen-Meisterschaften legten neun junge Sportler und Sportlerinnen im Training die Turnierreifeprüfung ab und dürfen damit nun auch Wettkämpfe besuchen und versuchen, sich für das kommende Jahr zu qualifizieren. Dabei müssen sie sowohl ihr Können mit der Waffe, aber auch den Umgang mit dem Reglement beherrschen. Die erfolgreichen Teilnehmer sind: Inga, Freya, Ben, Luca, Annika, Maya, Lila, Michael und Jonas.
 

Erfolgreicher Monat für die Dürener Fechter
Adminstrator am 30.05.2017 um 10:08 (UTC)
 Der Dürener Fechtclub befindet sich aktuell am Ende einer ereignisreichen und erfolgreichen Saison 2016/2017. Im Monat Mai finden in der Regel bundesweit an verschiedenen Standorten die Deutschen-Meisterschaften der verschiedenen Altersklassen und Waffen statt. Der kleine Dürener Verein konnte gleich zu zwei dieser Großveranstaltungen Sportler entsenden. Vor zwei Wochen schaffe Lisa als A-Jugendliche den Sprung zu den Meisterschaften der Juniorinnen mit dem Florett nach Moers. Als jüngste Starterin aus dem Rheinischen Fechterbund konnte sie dennoch 3 ihrer Vorrundengefechte gewinnen, darunter auch eines gegen eine Sportlerin aus dem fechtberühmten Tauberbischofsheim. Dadurch schaffte Sie den Sprung in die Direktausscheidung der besten 64 Starterinnen, musste sich aber hier erwartungsgemäß geschlagen geben und wurde am Ende 52 von 96 Starterinnen, von denen ein Großteil bis zu sechs Jahre älter sein kann.
Am letzten Wochenende fanden dann die Deutschen Meisterschaften der B-Jugend in Halle an der Saale statt. Hier hatten sich gleich vier Dürener Sportler über die Saison qualifiziert. Jaan und Niklas im Jahrgang 2003, Ediz und Deniz im Jahrgang 2004, welche in dieser Altersklasse getrennt ausgefochten werden. Insgesamt stehen für die 20 Landesverbänden je 66 Startplätze zur Verfügung, daher ist alleine die Qualifikation ein großer Erfolg. Leider hatten zwei weitere Sportler des DFC, nämlich Cordula und Elias, den Sprung in das Starterfeld nur knapp verpasst.
Aufgrund der Leistungsdichte in den Starterfelden war es daher nicht verwunderlich, dass Jaan bereits nach der Vorrunde ausschied. Er konnte sich zwar von Gefecht zu Gefecht steigern, doch am Ende leider keinen Sieg erfechten und wurde dennoch guter 57. Niklas dagegen schaffte zwei Siege in seiner Vorrunde und ärgerte sich über zwei knappe Niederlagen zu je 4:5. Dennoch erreichte er die Zwischenrunde, in der er dann aufdrehte und gleich vier Gefechte für sich entschied und damit das angestrebte KO der besten 32 erreichte. Hier traf er im ersten Gefecht auf einen Dauerrivalen aus Quernheim, der auch später dritter wurde, und verlor fast erwartungsgemäß, obwohl er sich gut gegen die Niederlage wehrte. Im anschließenden entscheidenden Gefecht konnte er lange mithalten, wurde ab 6:10 geschlagen und beendete damit das Turnier auf einem respektablen 27. Platz.
Im jüngeren Jahrgang erledigten die beiden Zwillinge die Vorrunde mit je drei Siegen und zwei Niederlagen. In den anschließenden Zwischenrunden verlor Ediz Köller unerklärlicherweise den roten Faden und konnte keinen Sieg mehr erlangen und schied als 47. aus, ein Ergebnis, das dennoch zufriedenstellend ist, auch wenn mehr drin gewesen wäre. Besser verlief es bei Deniz, der auch die Zwischenrunde mit sogar vier Siegen beendete und das KO erreichte. Nach einer Auftaktniederlage konnte er drei weitere Gefechte gewinnen, bevor er im Hoffnungslauf um den Einzug in das Finale der letzten Acht knapp mit 6:10 verlor und das Turnier mit dem unverhofften 13. Rang beendete. Ein tolles Ergebnis für den jungen Sportler und den Dürener Fechtclub, war er doch damit nur zwei Siege von einer Einzelmedaille bei Deutschen Meisterschaften entfernt. Dies lässt sicherlich gut für die nächste Saison hoffen.
Wer den Fechtsport darüber hinaus einmal hautnah erleben möchte, kann das am 01/02. Juli 2017 bei den Rheinischen Landesmeisterschaften der Schüler- und B-Jugend Mannschaften in Düren Marialweiler tun, denn diesen Wettkampf richtet der DFC aus. Darüber hinaus kann man natürlich jedem sportbegeisterten die Weltmeisterschaft in Leipzig vom 19.07.-26.07.2017 an Herz legen.
 

Toller Erfolg bei den DM Juniorinnen
Administrator am 15.05.2017 um 10:13 (UTC)
 Lisa konnte am vergangenem Wochenende doch noch bei den Deutschen Meisterschaften der Juniorinnen in Moers teilnehmen, und das aus dem jüngsten A-Jugend Jahrgang heraus.
Aus diesem Grunde focht die Dürenerin ohne Druck und konnte in ihrer 7er Vorrunde unerwartet drei Gefechte gewinnen, zog somit als 52. in das 128er Ko ein, welches nur 74 Teilnehmerinnen von 96 erreichten, und hatte in der ersten Runde ein Freilos. Im 64er KO stieß sie dann auf eine Gegnerin aus Tauberbischofsheim, welcher Sie dann unterlag und somit ihren hervorrangenden 52. Platz behielt. Herzlichen Glückwunsch und weiter so!
 

<- Zurück  1 ...  4  5  6  7  8  9  10 ... 41Weiter -> 





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Welchen Eintrag kommentieren?
Dein Name:
Deine Nachricht:


Philippsstraße 9, 52349 Düren