Loading...

News



Dürener Fechter in Duisburg ganz vorne mit dabei
Administrator am 05.11.2018 um 10:55 (UTC)
 Beim Qualifikationsturnier der Schüler (Jahrgänge 2007-2009) und der B-Jugend (2005-2006) des Rheinischen Fechterbundes für die Landesrangliste und damit für die B-Jugend auch um den Einzug zu den Deutschen Meisterschaften 2019 konnten die Dürener Starter fast durchweg glänzen und zeigten, dass sie sich qualitativ nicht hinter den großen Vereinen verstecken müssen. So muss jetzt auch die eine oder der andere feststellen, dass er eher zum Gejagten als zum Jäger geworden ist.
Bei den Schülerinnen ging vom Dürener Fechtclub Freya im Jahrgang 2007 an den Start. Sie zeigte einen konzentrierten Turnierverlauf und setzte viele Dinge, die in den letzten Wochen in der Fechtschule Düren trainiert wurden, bereits um. Leider musste sie sich im Turnierverlauf gleich vier Mal mit unangenehmen Linkshänderinnen messen, so dass sie am Ende im 16er KO ausschied und am Ende den neunten Rang belegte. Alle Niederlagen waren knapp und die Gefechte benötigten die volle Kampfzeit, so dass Trainer Carsten Muschenich feststellen konnte, dass der Schritt bis zur Spitze nicht besonders groß ist: "Technik und Taktik sind jetzt die Dinge, an denen wir bis zum nächsten Turnier im Februar arbeiten müsse", resümiert der Dürener Fechtmeister.
In der älteren B-Jugend erwischten die drei Dürener Emil, Reimut und Alrun fast zwei perfekte Wettkampftage. Bei den Herren erreichte Emil nach einer souveränen Vorrunde mit nur einer Niederlage gegen den späteren Gesamtsieger das KO. Bei dem mit 36 Teilnehmern stark besetzten Turnier setzte sich der Dürener mit 10:1, 10:5 und 10:7 bis ins Halbfinale durch, wo er sich dann leider geschlagen geben musste. Im Gesamtklassement auf Rang drei erhielt er am Ende aufgrund der Trennung der Jahrgänge sogar die Silbermedaille.
Bei den Damen mussten die beiden Geschwister Alrun (2005) und Reimut (2006) im gleichen Wettbewerb antreten. Hier war es die jüngere Reimut, die bis auf eine Niederlage in der Vorrunde alles Gefechte gewinnen konnte und somit als dritte das KO der letzten 16 erreicht. Ihre ältere Schwester Alrun hatte dagegen einen holprigen Start und verlor gleich zu Beginn drei Gefechte. Trainer Muschenich versuchte sie aufzubauen, denn sie "sollte den Tag nicht vor dem Abend abhaken", womit er am Ende recht behalten sollte. Alrun konnte die nächsten drei Gefechte für sich entscheiden und sich damit doch noch eine gute Ausgangposition erkämpfen. Die Achtelfinals meisterten beide Dürenerinnen makellos. Im Viertelfinale traf Reimut auf die spätere zweite und ein Jahr ältere Gegnerin vom Landesstützpunkt Moers und musste sich trotz gutem Kampf im Ergebnis deutlich geschlagen geben. Weil aber auch alle anderen Konkurrentinnen aus ihrem Jahrgang in dieser KO Runde verloren behielt sie ihre gute Platzierung und wurde insgesamt sechste, in ihrer Wertung aber zweite und freute sich sehr über Silber. Alrun konnte in der gleichen KO-Runde die bis dahin an Rang eins gesetzte Gegnerin, ebenfalls aus Moers, mit 10:8 schlagen und traf im Halbfinale auf eine bekannte Fechterin aus Belgien. Dieses Gefecht beherrschte die Dürenerin und konnte mit 10:6 in das Finale einziehen, wo erneut die bereits erwähnte Moerserin wartet, die im vergangenem Jahr Rang fünf der deutschen Meisterschaft erreichte. Diese Gefecht ging Alrun klug an und konnte sich schnell einen Vorsprung erarbeiten, den sie bis zum Schluss nicht hergab und deutlich mit 10:4 den Turniersieg nach Düren holte.
Wer den Fechtsport in Düren erlernen möchte ist also in der Fechtschule Düren des Dürener Fechtclubs sehr gut aufgehoben. Regelmäßige Anfängerkurse bis 14 Jahren vermitteln einen ersten Einblick in den Trainingsalltag für Kinder, alle älteren erhalten Einführungen nach Absprache. "Die Grundlagen des Fechtens erlernt man bei uns innerhalb weniger Stunden", so Carsten Muschenich: "In der dritten bis vierten Stunde steht man bei uns schon mit einem Florett in der Hand auf der Bahn und kann mitfechten und vor allem den Spaß und die Spannung dieses tollen Sports erleben".
Alle Infos unter www.duerener-fechtclub.de

 

Lisa in Cottbus 68.
Administrator am 29.10.2018 um 11:51 (UTC)
 Am letzten Wochenende nahm Lisa die lange Anfahrt nach Cottbus in Kauf, um am Aktiven DFB Turnier teilzunehmen. In einer starken Vorrunde konnte Sie leider nur einen Siege erringen und musste um den Einzug ins 64er-KO bangen, den Sie am Ende leider auch als 68. nicht schaffte.
Bedenkt man allerdings, dass Lisa erst in der A-Jugend ist, dennoch ein beachtlicher Erfolg, zumal viele ihrer direkten Konkurrentinnen aus dem RFB auch nicht weiter kamen. Sie kann also froh sein um die Erfahrungen, die sie sicherlich sammeln konnte.
 

Jens starker Auftritt in München
Administrator am 18.10.2018 um 13:06 (UTC)
 Am verg. WE startete Jens beim internationalen DFC A-Jugend QC Turnier in München. Mit 159 Startrn war das Feld sehr stark besetzt. In der Vorrunde schaffte Jens 4 Siege bei 2 Niederlagen und erreichte somit locker die Zwischenrunde. Hier wurde es schon schwerer und es gelangen ihm nur noch 2 Siege. Aber auch das reichte für das anschließende 128er KO. Hier musste er sich leider mit 10:15 geschlagen geben und wurde am Ende guter 74. Herzlichen Glückwunsch.
 

Aktionen im September und Turnierreifeprüfung
Administrator am 08.10.2018 um 07:52 (UTC)
 Der September war für den DFC sehr ereignisreich. Die ersten Qu-Turniere in Bonn und Moers standen an, dann der Umzug in die Fechtschule Düren, dann noch ein Schulfest in Kreuzau sowie der Anfängerkurs für die TRP mit 18 Teilnehmern. Und nun am letzten Wochenende der 8. DFC-Cup mit knapp 100 TN sowie der TRP, die für Düren erfolgreich abgeschlossen haben: Patricia, Silva, Luzie, Paul und Magnus. Wir freuen uns darauf, mit euch auf die nächsten Wettkämpfe zu fahren.
Daneben war unsere Lisa gleich 2x in Jena und hat dort jeweils in der A-Jugend wie bei den Junioren das 64 KO bei jeweils über 100 Starterinnen erreicht. Glückwunsch zu den Sprüngen auf den DFB Ranglisten.
 

8. DFC-Cup 2018
Administrator am 08.10.2018 um 07:48 (UTC)
 Großer Erfolg für den Dürener Fechtclub

Die Ausrichtung des bereits 8. DFC-Cups des Dürener Fechtclubs war für den kleinen Verein, der gerade erst seinen eigenen Fechtsaal in Düren bezogen hat, ein großer Erfolg. Schienen die Meldezahlen zum Beginn der letzten Woche noch schwach zu sein und auch der kurzfristige Ausfall eines gebuchten Verkaufsstandes für Fechtartikel inkl. Der von dort gemieteten Fechtbahnen ließen die Organisatoren um Fechtmeister Carsten Muschenich nicht aus der Ruhe kommen. Dank vieler freundschaftlicher Beziehungen konnten Bahnen aus Duisburg organisiert werden und auch die Meldezahlen pendelten sich am Ende um die erwarteten 120 ein, so dass in insgesamt 20 Wettkampfkategorien Tunrier mit dem Florett und Degen ausgerichtet werden konnten. Darüber hinaus bot der DFC seinen Anfängern aus den letzten Monaten eine Turnierreifeprüfung an sowie paralelle Übungswettkämpfe für diejenigen, die bisher noch an keinem Turnier teilnehmen konnten. Die Organisation bestach dabei vor allem wieder einmal durch die liebe zum Detail. So wurde erneut die Halle geschmückt, eine hervorragende Cafeteria bewirtete die ca. 200 Gäste und auch das Rahmenprogramm rund um die Siegerehrungen sind in Düren immer sehr besonders und ereignisreich. So dürfen die erfolgreichen Sportler und Sportlerinnen zur Musik einlaufen und stehen wortwörtlich auch einmal im Scheinwerferlicht.
Aber auch Sportlich war es für den DFC ein Erfolg. Zahlreiche Medaillen und auch Turniersiege blieben in Düren und somit wird der Verein auch dieses Jahr wieder mehrere hundert Euro aus seiner Spendenaktion für den Verein „Ein Licht für Sri Lanka e.V.“ übergeben können und damit nicht nur sich selber mit dem Turnier helfen.
Wer sich für den Fechtsport interessiert kann dies gerne einmal bei einem Anfängerkurs bis 14 Jahren ausprobieren. Der nächste sechswöchige Kurs beginnt am 06.11.2018. Anmeldungen unter duerener-fechtclub@gmx.de. Ab 15 Jahren erhalten Anfänger einen individuellen Einführungskurs.
Alle Informationen rund um den Dürener Fechtclub und die Fechtschule Düren findet man im Internet unter www.duerener-fechtclub.de.
 

Brendow-Cup Moers
Administrator am 17.09.2018 um 09:02 (UTC)
 Beim 3. Brendow-Cup in Moers mit fast 300 Teilnehmern war der DFC mit insg. 13 Startern mit dabei.Das zählbar beste Ergebnis erreichte Reimut im jüngeren B-Jugendjahrgang mit Platz 2. Im älteren Jahrgang erreichte Alrun den 5. Platz, bei den Herren Emil bei seinem ersten Turnier für den DFC startend den 4. Rang. Bei den Juniorinnen schaffte Lisa Platz 10, Cordula 24. und Felicia 26. Bei den A-Jugend Herren wurde Norwin 22. und Jens 24. von 55 Startern. Bei den Aktiven Damen verpasste Lisa das Podest it Rang 5 knapp, dicht gefolgt an 7. von Heike, die seit längerem mal wieder für den DFC startete.Bei den A-Jugend Damen schaffte dann am 2. Wettkampftag Cordula den 34. PLatz und Alrun den 22. In einigen Wettbewerben können die Dürener schon gut mithalten und nach oben schielen, bei anderen hält man sich im Mittelfeld auf, worauf aufgebaut werden kann.
 

<-Zurück

 1  2  3  4  5  6  7  8 ... 40Weiter -> 





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Welchen Eintrag kommentieren?
Dein Name:
Deine Nachricht:


Philippsstraße 9, 52349 Düren