Loading...

News



NRW-Schülermeisterschaften und Jugend-Cup
Admin. am 01.07.2019 um 09:56 (UTC)
 Am Wochenenden fanden in Bochum unter fast unerträglich heißen Temperaturen die NRW Schülermeisterschaften sowie der Jugend-Cup für Schüler und B-Jugend statt.
Am Samstag starteten Freya, Lisa, Michelle, Sebastian und Tim jeweils im Einzel, die drei Letztgenannten sogar zu ihrem ersten Turnier.
Naturgemäß schnitt Freya von allen mit den meisten Erfahrungen am besten ab und wurde im Jahrgang 2007 am Ende 13 in einem starken Starterfeld mit 24 Teilnehmerinnen. Alle anderen Sportler des DFC konnten mindestens einen Sieg einfahren und damit schon einmal das Gefühl erleben, wie es sich anfühlt, wenn Dinge aus dem Training funktionieren. Für die Anfänger ging es hauptsächlich um die ersten Erfahrungen rund um Wettkämpfe und nur am Rande um die Ergebnisse. Hier gilt wirklich das Motto: jeder Treffer, oder zumindest jede gut vorgetragene Aktion, zählt.
Der zweite Tag galt dann den Teams. Das Schülerteam um Freya, Silva, Finja und Bence (wieder zwei Neulinge) musste in 5 Gefechten antreten. Leider konnte keines der Gefechte gewonnen werden, was aber auch niemand verlangte. Am Ende wurde das Team sechste, doch bedenkt man, dass in NRW nur sechs Veriene eine Mannschaft zusammen bekamen (eigentlich nur 5, denn Moers startete mit 2 Teams) ist dies schon Erfolg genug. Besonders toll war eine Aufholjagt von Freya, die in einem Gefecht 17 Treffer landen konnte.
Die B-Jugendlichen Routiniers um Alrun, Reimut und Emil, verstärkt durch Samira, auch auf ihrem ersten Turnier, mussten gegen die Teams Moers1, Moers2, Bonn und Düsseldorf antreten. Bei den Teamaufstellungen war von Anfang an klar, dass der Kampf dem dritten Rang und damit Bronze galt. Hier war die Frage, ob man den reinen Herrenteams aus Bonn und Düsseldorf Paroli bieten können würde. Und dies gelang sogar mit Bravour: Bonn konnte mit nur 18 Gegentreffern geschlagen werden, und auch Düsseldorf schaffte nur 22. Den beiden Moerser Teams mussten sich die Dürener aber selber geschlagen geben, so dass es am Ende zur Bronzemedaille reichte, die sich auch Samira umhängen darf, die in jedem ihrer Gefechte auch mindestens einen Treffer setzen konnte.
 

Fünfzehn neue Fechter für Düren
Admin. am 17.06.2019 um 09:10 (UTC)
 Junge Talente des Dürener Fechtclubs legen die Turnierreife ab

Aufgrund der hohen Anzahl an Prüflingen organisierte der Dürener Fechtclub bereits zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres eine sogenannte Turnierreifeprüfung des Deutschen Fechterbundes über den Rheinischen Fechterbund in Düren. Genutzt wurde dafür der eigene Fechtsaal des Vereins, die Fechtschule Düren in der Philippstraße. Der Bedarf an Prüfungen zeigt, dass der Fechtsport in Düren gut funktioniert und das Angebot der Randsportart angenommen wird. Insgesamt konnte der kleine Verein 15 neue Sportlerinnen und Sportler zur Prüfung anmelden, welche aus einem schriftlichen Test und mehreren praktischen Übungen besteht. Daneben waren noch sechs Sportler aus insg. drei anderen Vereinen angereist, was zeigt, wie herausragend die Leistung des Dürener Trainerteams ist, so viele Kinder und Erwachsene ab sieben Jahren für den Fechtsport zu begeistern. Für Trainer Carsten Muschenich stand zu keinem Zeitpunkt in Frage, dass nicht alle seine Schüler die Prüfung bestehen würde, was am Ende auch ohne Mühen gelang. Alle erreichten weit mehr als die notwendige Mindestpunktezahl, teilweise sogar 90 bis 100 Prozent. Daher erhielten alle fünfzehn Sportlerinnen und Sportler aus dem ganzen Kreisgebiet und darüber hinaus den Fechtpass des Deutschen Fechterbundes, der sie nun berechtigt, an offiziellen Wettkämpfen teilzunehmen. "Wir werden jetzt aber nicht alle sofort zu unzähligen Wettkämpfen schicken" bemerkt Muschenich, "denn den Fechtsport wirklich zu erlernen braucht Zeit, und wir wollen gerade die jungen Sportler nicht überfordern". Die Turnierriefe ist die erste wichtige Hürde für den Wettkampfsport, doch um wie die letzten Jahre Sportler unter die Top 32 bis 16 in Deutschland zu bekommen benötigt es viele Jahre Training und dann auch Wettkampferfahrungen.
Im Anschluss an die Prüfung richtete der DFC dann aber mit den Prüflingen den ersten kleinen Wettkampf aus, dies aber mehr zu Übungszwecken, auch für deren Eltern. So lernten Sie gleich die Anmeldung, die Materialkontrolle und die Abläufe zwischen Vorrunden und einer abschließenden Direktausscheidung kennen.
Wer den Fechtsport erlernen möchte melde sich einfach beim Verein, der regelmäßig An-fängerkurse und Stunden für Kinder und Erwachsenen anbietet, um erst einmal unverbindlich den Sport und den Verein kennen zu lernen. www.duerener-fechtclub.de

 

Neue C-Trainerin
Admin. am 12.06.2019 um 12:50 (UTC)
 Am verg. Wochenende hat Lisa nach sechs Wochenenden Ausbildung ihre Prüfungen zur C-Trainerin Fechten in Bonn erfolgreich bestanden und darf nun offiziell Übungsstunden abhalten. Wir gratulieren ihr ganz herzlich und freuen uns auf die Unterstützung im Training.
Daneben besitzt sie bereits die Landesverbandslizenzen als Kampfrichterin im Florett und Degen und ist im TD Team des Verbandes. Und das nach gerade mal 5 Jahren Fechtsport in Düren. Darf auch mal gesagt werden!
 

Montan Turnier in Duisburg
Admin. am 11.06.2019 um 06:18 (UTC)
 Biem diesjährigen Montan-Turnier in Duisburg gingen an allen drei Tagen Dürener Sportler an den Start.
Am Samstag waren es Cordula, Norwin (je 2x A-Jugend und Aktive), Jaan (A-Jugend) und Felix (Aktive). Cordula wurde 3., Norwin 2., Jaan und Felic schieden je im 16er KO aus.
Am Sonntag konnten Alrun und Reimut in der B-Jugend starten. Nach der gemischten Vorrunde beider Jahrgänge und Geschlechter wurden die Wettkämpfe für die KO's wieder getrennt. Beide konnten sich mühelos bis in das jeweilige Finale vorkämpfen. Reimut gewann ihren Wettbewerb, Alrun verlor ihr Finale und wurde dennoch zufriedenstellende zweite.
Am Montag ging dann noch Freya bei den Schülerinnen an den Start. Dort wurde sie insg. 6. nach einer starken Vorrunde und einem guten Auftritt in ihrem Viertelfinale, in dem sie lange mit ihrer Konkurrentin aus Marburg mithalten konnte.
 

Silbermedaille für Alrund im Team bei der DM
Admin. am 27.05.2019 um 08:35 (UTC)
 Grandioser Saisonabschluss des Fechtclubs

Am vergangenem Wochenende fanden in Moers die Deutschen B-Jugendmeisterschaften im Florettfechten statt. Der Dürener Fechtclub war gleich mit drei Sportlern über die Ranglisten des Rheinischen Fechterbundes für die bundesweit 66 besten Fechterinnen und Fechter der Jahrgänge 2005 und 2006 qualifiziert.
Bei den Herren startete Emil im älteren Jahrgang für den Dürener Fechtclub. Im vergangenem Jahr konnte er den 18. Platz erreichen, dieses Ergebnis wollte er gerne verbessern. Doch der vermutlich selbst gesetzte Druck war offenbar zu hoch. In der Vorrunde agierte der Kölner, der extra in Düren trainiert, zu nervös und ließ viele Treffer liegen und konnte somit nur einen Sieg erreichen. Zu wenig, um in die nächste Runde zu kommen. Am Ende wurde es der 58. Platz.
Bei den Damen gingen die Schwestern Alrun und Reimut an den Start. Im älteren Jahrgang schaffte Alrun in der Vorrunde 4 Siege, Reimut im Jahrgang darunter ebenfalls 4. Damit war der Einzug in die Zwischenrunde für beide sicher. Hier konnte Alrun ebenfalls sicher agieren, während Reimut erst einmal ins Zittern geriet bei drei Niederlagen, doch dann auch noch die beiden notwendigen Gefechte für den Einzug in das KO der besten 32 gewinnen konnte. Beide waren zu diesem Zeitpunkt auf den Rängen 17 und 18 platziert. Alrun verlor ihr erstes Gefecht allerdings und musste gleich in den Hoffnungslauf. Hier konnte sie sich wieder fangen und die nächsten beiden Gefechte gewinnen, bis sie auf eine Dauerkonkurrentin aus Duisburg traf, die sie normalerweise schlagen kann. Doch heute sollte dem nicht so sein. Dennoch konnte sie sich am Ende über ein erneut tolles Ergebnis bei der Deutschen Meisterschaft freuen, nämlich den 16. Platz. Ihre Schwester Reimut meisterte ihr erstes KO mit 10:5, verlor dann allerdings zu drei und musste ebenfalls in den Hoffnungslauf. Hier konnte sie sich mit 6:1 durchsetzen, bevor sie gegen eine wesentlich größere Gegnerin und deren Zwischenstöße kein Mittel fand und das Turnier auf dem dennoch hervorragenden 15. Platz beendete. "Zwei Fechterinnen unter den Top 16 aus einem kleinen Verein ist ein wunderbarer Saisonabschluss", resümiert Fechttrainer Carsten Muschenich den Tag.
Am zweiten Wettkampftag findet in der B-Jugend traditionell ein Länderkampf der 20 Landesverbände statt. Hier konnten sich alle drei Dürener Fechter in Mannschaften des RFB positionieren. Emil wurde mit seinem Team Nordrhein 2 nach einer starken Vorrunde mit zwei Siegen am Ende neunter und zeigte ein wesentlich besseres Bild als am Vortag und schloss damit versöhnlich mit diesem Wochenende ab. Auch Reimut konnte sich technisch noch steigern, siegte mit ihrem Team in der Vorrunde sogar dreimal, doch dann scheiterten die vier Mädchen im 16er KO überraschend gegen das Team aus Berlin mit 36:45 und wurden am Ende 15. Aufgrund der Einzelplatzierungen war das Team Nordrhein 1 bei den Damen mit Alrun von der Vorrunde befreit. Im ersten KO gegen das Team Bayer 2 wurde ein souveräner Sieg erfochten (45:21), und auch das Viertelfinale mit nur 27 Gegentreffern war ungefährdet. Das Halbfinale gegen Baden-Nord, also u.a. mit den beiden Großvereinen Tauberbischofsheim und Weinheim besetzt, wurde dann knapper. Aber alle vier rheinischen Mädchen bewiesen hier Nervenstärke und auch Alrun konnte sich bewähren. In ihrem letzten Gefecht konnte sie gegen eine vermeintlich stärkere Gegnerin den kleinen Vorsprung ihres Teams über die drei Minuten Kampfzeit verteidigen und somit einen enormen Beitrag zum 44:34 Sieg ihres Teams beisteuern. Im anschließenden Finale gegen das Team aus Hessen waren sie dann aber chancenlos, da sie von Beginn an einem Rückstand hinterherliefen, den die Gegner entsprechend verteidigen und ausbauen konnten. Doch am Ende freute sich Alrun mit ihrem Trainer Carsten Muschenich sowie Lisa über die Erste Medaille einer Fechterin des DFC bei einer Deutschen-Jugendmeisterschaft. "Damit sind wir nach vielen Jahren der harten Arbeit fast ganz oben angekommen und haben bewiesen, dass wir auch mit wenig Mitteln etwas in der Fechtwelt bewirken können", weiß Carsten Muschenich das Ergebnis einzuschätzen und freut sich bereits jetzt auf die kommende Saison, in der hoffentlich noch mehr junge Talente aus Düren ihren Weg auf den Fechtbahnen bis nach oben versuchen.
 

Guter Auftritt bei der DM in Schwerin
Admin. am 20.05.2019 um 06:30 (UTC)
 Bei der Junioren DM in Schwerin am verg. WE durften die beiden A-Jugendlichen Lisa und Cordula für den DFC und RFB starten. Norwin hatte leider den Sprung in das 98er Starterfeld der Herren knapp verpasst, war aber dennoch zur Unterstützung mitgereist.
In einer starken VR war es Cordulas Aufgabe, sich vor allem etwas aktiver und aggressiver zu zeigen, als das bisher ihr Fechtstil ist. Dies gelang ihr auch streckenweise und so konnte sie auch wesentlich erfahrenere Fechterinnen streckenweise auf Abstand halten und ihnen das Fechtleben erschweren. Denn nur wer die Gegner unter Druck setzt provoziert Fehler, die für Treffer genutzt werden können. So gelang es ihr auch, einen Sieg zu erringen und zwei knappe Gefechte zu erzwingen. Am Ende wurde sie 85. und war damit genau im Soll ihres Trainers.
Lisas VR war aufgrund ihres besseres Setzergebnisses ein wenig leichter, aber auch aufgrund ihrer Erfahrung konnte sie drei von sechs Gefechten gewinnen und zog als 54. in das KO ein. Im 128er hatte sie somit ein Freilos und im 64er wartete wie vergangenes Wochenende A. Krause auf Cottbus auf die Dürenerin. Bis 7:7 war das Gefecht ausgeglichen, doch dann geriet Lisa mit zwei Treffern in Rückstand, wobei die Kampfrichterentscheidungen hier für sie nicht nachvollziehbar waren. Dadurch brachte sich die 16jährige selber aus dem Konzept und verlor somit Treffer um Treffer und schied leider am Ende mit 7:15 aus. Auch dieses Ergebnis bei den Juniorinnen, die ja bis zu drei Jahre älter sind, kann sich sehen lassen und liegt im Rahmen des möglichen, doch wird es weiterhin die Aufgabe sein, hier vor allem an der mentalen Stärke zu arbeiten.
 

<-Zurück

 1  2  3  4  5  6  7  8 ... 45Weiter -> 





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Welchen Eintrag kommentieren?
Dein Name:
Deine Nachricht:


Philippsstraße 9, 52349 Düren