Loading...

Fechtschule Düren im DFC


Juli 2018

Liebe Dürener Fechtfreunde und darüber hinaus,

nach vielen Überlegungen haben wir uns nun zu einem großen Schritt für den Dürener Fechtclub entschieden: wir beziehen ab dem 22/23.09.2018 eigene Räume mit einem eigenen Fechtsaal in der Philippsstr. 9 im Zentrum von Düren. Anfahrt und Kurzzeitparken von hinten durch das Hammersgässchen möglich, ansonsten z.B. Parkhaus des Stadtcenters gegenüber. In den Abendstunden gibt es aber genügend Plätze hinter den Gebäuden.

Der Fechtsaal ist 130 qm groß (oder klein), dazu gibt es noch einmal ca. 100 qm Nebenräume, also viel Platz für all unser Material. Später soll der Fechtsaal, wenn alles funktioniert, mit festen Meldeanlagen ausgestattet werden, um das lästige Auf- und Abbauen zu vermeiden. Einziges kleines Manko: aktuell gibt es keine Duschmöglichkeit (was bisher auch kaum Sportler genutzt haben). Das ist aber ggf. nicht für die Ewigkeit. Evtl. kann später noch ein Badezimmer dazu gemietet werden.

Wir glauben, dass wir mit dieser Maßnahme den Fechtsport und das Training (in Düren) noch interessanter gestalten können und so mehr Mitglieder gewinnen und auch länger halten können und uns sportlich, wie auch als Verein, entsprechend besser aufstellen. Ich habe die Hoffnung, dass eigene Räume auch ein intensiveres Vereinsleben ermöglichen.

Natürlich entstehen damit bisher nicht vorhandene Kosten, die getragen werden müssen. Daher heben wir mittels Vorstandsbeschluss den Mitgliedsbeitrag für alle neuen Mitglieder ab 01.08.18 auf monatl. 29,- € an (abzgl. evtl. Familienrabatte wie bisher auch), was im Vergleich zu vielen anderen Vereinen immer noch günstig ist, die aber trotzdem keine eigenen Räume haben. Alle bisherigen Mitglieder bekommen die Option, unter den bisherigen Konditionen und Umfängen weiter zu trainieren (Di/Do außerhalb der Ferien). Ihr habt aber auch die Möglichkeit, die 14,- € (1x Kino!!!!????) Zusatzbeitrag zu leisten und damit das volle Program zu genießen: 4x Training die Woche in einem professionellen Umfeld (wobei wir alle weiterhin ehrenamtlich tätig sind), in den Ferien ebenfalls Training (abgespeckt). Darüber hinaus bietet uns dies die Freiheit, auch mal an Wochenenden oder in Ferien Lehrgänge u.ä. anzubieten.

Es wird dadurch einfacher, Anfängerkurse anzubieten, mit "Fence with Fun" (Marker Fechtwelt) haben wir schon einen Anbieter von Fechtausrüstung, der einen direkten kleinen Verkaufsstand bei uns haben wird, eine Wand mit Zeitplänen und Ausschreibungen wird uns die Arbeit bei den Turnierplanungen erleichtern, Internet in den Räumen macht es uns Trainern leichter, direkt vor Ort Meldungen etc. durchzuführen, eine kleine Küchenzeile ermöglicht es, wartenden Kaffee und Getränke anzubieten uvm.


Ende Oktober wird es auf jeden Fall eine große Eröffnungsfeier geben, mit der wir sowohl Kooperationpartner gewinnen wie Werbung für uns machen wollen. Ihr habt also das Glück, die Geburt etwas vielleicht sehr Großem zu erleben. Auch die größten Vereine haben einmal mit einem solchen Schritt begonnen. Wir schließen erst einmal einen Jahresvertrag, sollte das Experiment scheitern und zu wenige unsere Mitglieder den Weg mitgehen oder wir dennoch nicht genügend neue Mitglieder generieren können (was ich mir nicht vorstellen kann) müssten wir wieder zurück in eine städtische Turnhallen.

Natürlich brauchen wir weniger Mitglieder, wenn wir zusätzlich Förderer oder Sponsoren finden. Dafür gibt ein entsprechendes Schreiben. Also wer Interesse hat oder jemanden kennt, für den oder dessen Firma dies interessant sein könnte? Bitte weiterleiten oder -geben. Darüber hinaus werden wir uns an einer Online-Spendenaktion beteiligen, über die Ihr alle separat informiert werdet.

Daneben erhaltet Ihr einen groben Überblick über die finanziellen Veränderungen und Eure jeweiligen Möglichkeiten. NEU: freitags Lektionen nach Anmeldung und Bezahlung (dienen ausschließlich der Finanzierung der Miete und Nebenkosten). Wer also mehr Leistung haben möchte kann dies nun "einkaufen". Natürlich können wir, sollte die Finanzierung irgendwann gesichert sein, noch einmal Dinge ändern.


Was sich ändern wird: Dienstags wird das Training erst um 17 h losgehen.


Über die Aufteilung der Trainingseinheiten müssen wir uns noch Gedanken machen und auch die Geldflüsse, denn zumindest der Zusatzbeitrag von 14,- € muss vermutlich monatlich fließen. Nach den Ferien gibt es dann sicher nochmals neue Formulare zu den verschiedenen Formen der Mitgliedschaften.


Was sich nicht ändert: das Training an und für sich. Natürlich haben wir keine voll ausgestattete Sporthalle, aber die meisten Dinge und Spiele, die wir so immer machen, sind auch dort möglich und werden angeboten (wir haben ja ohnehin viel allgemeinses Sportmaterial selber und wenig aus der Halle bisher verwendet). Ich oder wir verändern uns ja nicht. Natürlich müssen manche Spiele oder Abläufe angepasst werden, aber das ist nicht schlimm. Ich bin mir sicher, dass wir als Verein nur gewinnen (und das meine ich insb. NICHT finanziell).


Mir geht diesbzgl. viel im Kopf rum, klar, und ich werde es nicht schaffen, alles in eine E-Mail zu packen. Aber ich freue mich riesig auf das Experiment und danke schon einmal allen, die diesen Weg mitgehen. Insb. dem von mir überfahrenen Vorstand und meiner Familie.

Und nun für unseren ersten Eindruck die unverbindliche Frage an Euch: wer geht mit und würde die 14,- € Zusatzbeitrag leisten wollen oder hätte zumindest gelegentlich Interesse, an einem separaten Training teilzunehmen oder mal eine Lektion einzukaufen (ich hatte schon einmal in Hessen eine private Fechtschule nebenbei und habe an zwei Abenden in der Woche nur Lektionen so angeboten (für mehr Geld) und war jeden Abend ausgebucht. Das soll keine Eitelkeit sein, sondern nur meine Zuversicht, dass wir die Räume auch darüber mit finanziert bekommen). Über Antworten und Fragen freuen wir uns sehr.

Euer DFC Vorstand und Trainer

Carsten Muschenich

PS: nach den Ferien beginnt erst einmal alles wie gewohnt! Und wir müssen ja parallel noch unser Turnier "stemmen" (06/07.10.18)



 


Goethestraße, 52349 Düren