.
Auswahl  
  Home
  NEWS
  Training
  => Unsere Trainer
  => Trainingsort
  => Anmeldung-Kosten
  => Material und Haftung
  => Anfängerkurse
  Wettkämpfe und Termine
  Rangliste (intern)
  Turnierreifeprüfung
  Links und Downloads
  Mehrkampf-Friesenkampf
  Fotoalben
  Verkauf
  Pressearchiv
  Kontakt
Training

 


Halle der Pesch-Schule, Goethestr., 52349 Düren (Anfahrt siehe < links unter Trainingsort) 

Neues Konzept ab 2015

Trainingszeiten:
Dienstags:     16-20.00 h
Donnerstags: 17-21:30 h

Nächster Anfängerkurs: ab 07.03.17 immer dienstags (6x) 16-18.00 h 

Die Trainingseinheiten werden nicht mehr strickt nach 2x2 Stunden getrennt, der Übergang zwischen den Einheiten
wird fließend gestaltet, so dass Ihr von 1-4 Stunden am Trainingstag anwesend
sein könnt. 


Es gibt daher einen Trainingsablauf, der grob so eingehalten wird:

Di. 16-17.00 Aufwärmen, Spielen, allgemeine sportliche Aktivitäten, Beinarbeit (haupts. Kinder)

Di. 17-18.00 Freifechten und individuelle Lektionen durch die Trainer

Di. 18-19.15 weiter Freigefechte, Nachzügler wärmen sich selbstständig auf, Lektionen für Fortgeschrittene

Di. 19.15-20.00 Beinarbeit, Sportspiele und allgemeine sportliche Aktivitäten, Cool down


Do. 17-18.00 Aufwärmen, Spielen, allgemeine sportliche Aktivitäten und Schulungen (haupts. Kinder)

Do. 18-19.00 Freifechten, Lektionen nach Bedarf

Do. 19-20.15 weiter Freigefechte, Nachzügler wärmen sich selbstständig auf, Anfängertraining für Jugendliche/Erwachsene (ab 16), Lektionen Fortgeschrittene

Do. 20.15-21.30 Beinarbeit, Sportspiele und allgemeine sportliche Aktivitäten, Cool down

Vorteile:
wer länger bleibt oder früher kommt hat die Möglichkeit, auch mit besseren
Fechter zu arbeiten bzw. sein Können auch weniger erfahrenen zur Verfügung zu
stellen, aber eben auch selber mehr fechten zu können. Ein ausdrücklicher
Anfängerbereich in Sachen Fechten entlastet die Trainer von den Nachrückern,
die sehr viel Zeit beanspruchen und somit oft überhaupt keine Zeit für die
Fortgeschrittenen bleibt. Somit kann man Anfängern genaue Zeiten ausweisen, zu
denen sich jemand mit ihnen beschäftigen kann. Zudem können alle so ihren
Trainingsrhythmus aufgrund der beruflichen und schulischen Belastung selber anpassen.

Bedeutet aber auch: wer im Kinder und Jugendbereich voran kommen will muss vor allem Trainingsintervalle mit "Fechten" besuchen und zu den Zeiten da sein, an denen lektioniert wird (z.B. Di. 18-19.15 h).

Regeln für das selbstständige Aufwärmen (dafür werden wir einen Bereich in der hinteren Halle ausweisen):

1. 5 Minuten laufen, zuerst gerade, dann in verschiedenen Formen wie z.B. rückwärts, hüpfend, einbeinig, anfersend,
Knie anhebend, seitlich, über kreuz, bückend usw.)


2. 5 Minuten Dehnen/Gymnastik für Beine im Stehen und Sitzen, Arme, Schultern, Rücken

3. 2 Minuten Beinarbeit/Schattenfechten, Stoßübungen an der Wand.

4. zügiges Umziehen (eigenes Material beschleunigt diesen Vorgang ungemein).


Fortgeschrittene Jugendliche sollten, wenn möglich, die jeweils späteren Trainingseinheiten besuchen.

Zum Training mitzubringen sind normale Sportbekleidung inkl. Hallenschuhen ("helle" oder nicht färbende Sohlen) und ausreichend Wasser zum trinken. Optional Duschsachen, denn die werdet ihr benötigen!

Fechtkleidung und Waffen sind für Anfänger ausreichend vorhanden.

Fechtmaterial wird bei Interesse über den Verein bezogen
. Bestellformular hier

Kein Training in den NRW Schulferien oder an Feiertagen! 

 

Fechten ist...  
  ...die Kunst zu treffen, ohne getroffen zu werden.  
Fechten kommt...  
  ...von escrime (franz.) und bedeutet Abschirmen, galt also im Ursprung der Verteidigung.  
Fechten wird...  
  ...immer Teil unserer Sprache sein. "Sich eine Blöße geben, Auf der Hut sein oder Terz machen" sind gängige Redewendungen, die ihren Ursprung im Fechtsport haben.  
Insgeamt waren schon 122753 Besucher (570077 Hits) hier!